Sonntag, 30. Oktober 2022

Ein Baum - ein Leben: Augen auf!

Eine Blogreihe
 
An manchen Tagen hat man echt das Gefühl - alles läuft schief... So war das auch an diesem Tag, meine Laune landete im Keller und das geht bei mir gar nicht. Ich musste etwas dagegen unternehmen. Also bin ich zu meinem Freund Baum gegangen, in der Hoffnung etwas Schönes zu erleben. Bisher hat das immer gut geklappt.
Schon von Anfang an hat mich die Rinde des Baumes fasziniert. Die langen Rillen, die Farben, die Strukturen, da kann ich mich einfach nicht sattsehen. So stand ich da und betrachtete diese ausdrücksstarke Baumhaut. Dabei entdeckte ich die bunten Flechten. Die Farbpalette ist unglaublich! Und nicht nur das, sondern auch das Leben in Symbiose mit verschiedenen Organismen. Sie sind in der Lage Stickstoff und Kohlendioxid aus der Luft aufzunehmen. Also reinigen die Flechten die Luft und binden CO2. Diese winzigen Lebensgemeinschaften zwischen Algen und Pilzen spielen eine wichtige Rolle im ökologischen Kreislauf der Natur.
In dem Moment, als ich das Bild machte, landete etwas vor meiner Nase. Eine Schnake! So nah habe ich dieses Insekt noch nie beobachtet. Wer beobachtet schon gerne Schnaken? 
Wie leben sie überhaupt? Das hat mich nie interessiert, aber jetzt habe ich etwas entdeckt, dass mich zum Denken angeregt hat. Diese zierliche Beschaffenheit und die Flugfähigkeit trotz unproportionalen Körperaufbaus finde ich genial. 

Das war aber noch nicht alles. Ein paar Schritte von meiner Lieblingspappel entfernt, wartete auf mich die nächste Überraschung - eine seltsame Spinne.
Sie sah aus wie ein Krebs, so etwas habe ich noch nie zuvor gesehen. Erst zu Hause habe ich erfahren, was das ist - die Grüne Krabbenspinne. Ich frage mich, wie sie ihre "Speise" gefangen hat? Diese Spinnart baut nämlich keine Netze... 
 
Faszinierend, aber auch noch nicht alles!

Dieser Tag hatte mehrere interessante Überraschungen für mich. Ich war noch mit der grünen Spinne beschäftigt, als ich das laute Kreischen über mir hörte - Kraniche!
Mittlerweile fliegen sie hier jedes Jahr vorbei und trotzdem ist es jedesmal ein unglaubliches Schauspiel für mich. Es war so schön zu beobachten, wie sie ihre Formation gerade vor meinen Augen geändert haben. Eine großartige Choreographie! 

Auf dem Weg nach Hause waren alle Sorgen vergessen. Wenn ich meinen Tag mit einzigartigen Momenten füllen kann, fühle ich mich einfach glücklich...

Donnerstag, 27. Oktober 2022

Schlicht

Solche Holzboxen benutze ich sehr gerne für floristische Arrangements. Ich habe sie auch unterschiedlich gestaltet, damit sie besser zu meinen Launen passen. Diesmal wollte ich es schlicht haben...
Dieser Kontrast zwischen Gelb und Rosa passt perfekt zu meiner Herbstlaune.
In der Box sind eine kleine Heidepflanze im Topf, etwas Moos und Hortensienblüten, die einfach obendrauf liegen. Schöne Kerze im Vordergrund ist aus Olivenwachs.

Dienstag, 11. Oktober 2022

Stricken macht Spaß

In diesem Schal möchte ich gerne alle Herbstfarben festhalten, damit sie mir beim Tragen gute Laune machen. Hier arbeite ich mit verschränken Maschen (rechts), daraus ergibt sich ein interessantes Muster, weil ich auch noch zwei unterschiedliche Garne benutze: Bunte Sockenwolle und gelbe Merinowolle.

 

Samstag, 8. Oktober 2022

Minialbum "Puddingschule"

 
Eigentlich ist das mein eigenes Haushaltsbuch mit allen Kassenzetteln und verschiedenen Ausgabenposten - sehr hilfreich im Alltag, um den Überblick zu behalten.

Mein Minialbum besteht aus alten Albumblättern, die ich neu zusammengefasst habe. Auch die Fotos darin sind alt und stammen tatsächlich aus einer Puddingschule. 
Die Puddingschule ist eine andere Bezeichnung für die Hauswirtschaftsschule. Auf dem Lehrplan standen Kochen, Handwerk und natürlich auch Hauswirtschaft. Und wie man auf den Bildern sieht, hatten die Mädchen damals außer Lernen auch reichlich Spaß.
Ich habe für jeden Monat ein einfaches Fach für die Rechnungen gemacht, wo ich auch meine Notizen aufbewahren kann. Für mich ist sehr praktisch, so sehe ich nicht nur die Ausgaben, sondern auch die Preisentwicklung, was nicht unbedingt schön ist. Die alten Bilder dagegen machen mir gute Laune!