Samstag, 20. Mai 2017

Familienrezepte

sind für mich heilig! Wie auch dieser Rhabarbarkuchen mit Pekannüssen nach dem Rezept meiner Großtante aus Amerika. Für mich ist das eine ungewöhnliche Kombination, Rhabarbar und Nüsse. Aber ich muß schon sagen, der Kuchen hat alle Erwartungen übertroffen - einfach genial lecker!
Die Zutaten im Rezept sind teilweise ungewöhnlich: Buttermilch, Zimt, Braunzucker.
Bisher kannte ich die Pekannuss gar nicht. Ich fragte meine Großtante, warum Pekanuss? Ihre Antwort war ganz einfach, bei ihnen wachsen die Pekannussbäume überall, wie bei uns in der Stadt die Platanen. Die Pekannüsse sond verwandt mit Walnüssen und schmecken milder, fast süß. Ich finde, dieser Geschmack passt sehr gut zum Gebäck. Auch für Zwischendurch sind die Nüsse ganz lecker und gesund.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen