Freitag, 11. Dezember 2015

Mein Pralinenrezept

Das Grundrezept ist ganz einfach: Gleiche Menge an Keksen (Kuchenreste) und Schokolade.
Ich hatte damals übrig: Ganashe-Reste, kleine Stückchen von Baiser und ein paar Schokoriegel (Yogurette). Dann habe ich im Schrank noch Löffelbiskuits und TUC-Cracker gefunden. Es richtet sich nach der Menge von Schokolade, in meinem Fall - Ganashe. Also erstmal abwiegen. Dann habe ich die Biskuits und Kekse zerbröselt, einfach mit der Hand. Dazu Baiser und Yogurette in kleinen Stückchen gegeben, abgewogen. Ganashe und die ganze Bröselei habe ich fleißig bis zu einem Teig gemischt. Danach formte ich kleine Kugeln aus diesem Teig. Die habe ich im Kakaopulver gewälzt, dann für 1 Std. in Kühlschrank gegeben. In der Zeit habe ich die Reste von Kuvetrüre warm gemacht. Ein Teil von Pralinen habe ich in heiße Kuvertüre getaucht und mit Zuckerstreusel verschönert. Durch die salzigen Cracker war der Geschmack von Pralinen ungewöhnlich und lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen